allegro-OEB
Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen

(Stand: April 2016)

Arbeitsstation

Betriebssystem (32-Bit/64-Bit)

  • Windows 7 oder Windows 10
  • Aktueller Patch-Stand des Systems (inklusive .NET Frameworks und Internet Explorer)

Hardware

  • Festplatte: mind. 500 MB verfügbarer Festplattenplatz
  • Prozessor: mind. Core i3 oder höher (bzw. vergleichbar)
  • Arbeitsspeicher: mind. 1 GB (32-Bit) bzw. 2 GB (64-Bit)
  • Netzwerk: mind. 100 Mbit/s

Datenbank

Die Datenbank kann entweder auf der Arbeitsstation (Einzelplatzinstallation) oder bei Einsatz mehrerer Arbeitsstationen
auf einem Datenbankserver (Netzwerkbetrieb) gespeichert werden. Die Größe der Datenbank
hängt von der Anzahl der erfassten Datensätze ab.

Netzwerk / Datenbankserver

Serverbetriebssystem (32-Bit/64-Bit)

  • Microsoft Windows Server 2008 R2 (ab Standard)
  • Microsoft Windows Server 2012 (ab Foundation)
  • Microsoft Windows Server 2012 R2 (ab Foundation)

Server

  • Adäquate Hardwareausstattung (abhängig vom Netzwerkbetriebssystem und der Anzahl der Clients)
  • Empfohlen wird eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Netzwerk

  • Mindestens 100 MB
  • Stabile Netzanbindung (Ethernet, kein Funknetz/WLAN)

Hinweis

Für den Betrieb von allegro-OEB im Netz empfehlen wir den Einsatz eines dedizierten Servers. Von der gemeinsamen
Nutzung eines Servers mit anderen Abteilungen raten wir dringend ab, da dies in der Vergangenheit
wiederholt zu Zugriffs- und Performanceproblemen beim Betrieb von allegro-OEB geführt hat.

Weitere Software

Microsoft Word (ab 2007, 32-Bit)

Für das Produzieren der Mahnbriefe und Reservierungsschreiben in der Ausleihverwaltung, sowie Druckzeugnisse
aus der Erwerbung wird Microsoft Word benötigt.

Microsoft Excel (ab 2007, 32-Bit)

Für das Produzieren bestimmter Statistiken und Auswertungen wird Microsoft Excel benötigt.

Microsoft Outlook (ab 2007, 32-Bit) (nur Ausleihmodul)

Für das Produzieren der Reservierungsbenachrichtigungen per E-Mail in der Ausleihverwaltung wird Microsoft
Outlook benötigt.

Adobe Reader

Zur Anzeige der Online-Dokumentation wird eine aktuelle Version von Adobe Reader benötigt.

Fernwartungssoftware

Das Kundenmodul der Fernwartungssoftware Teamviewer ist kostenlos über die Büchereizentrale erhältlich.
Zum Betrieb der Fernwartung wird ein Internetanschluss benötigt.

Weitere Hardware

Handscanner

Handscanner zum Einlesen der Benutzerausweise und Barcodeetiketten von Medien. Eine Tischhalterung ist
empfehlenswert.

Drucker

Laser- oder Tintenstrahldrucker für Listen und Briefe.

Quittungsdrucker (Nur Ausleihmodul)

Quittungsdrucker für die Rechner an der Ausleihtheke (z.B. Star TSP100 futurePRNT Serie)

RFID und Selbstverbuchung (Nur Ausleihmodul)

Für den Betrieb von Selbstverbuchungssystemen (SIP2-Server) und für die Verbuchung per RFID an der Ausleihtheke
werden von allegro-OEB verschiedene Hersteller unterstützt. Wenn Sie RFID oder Selbstverbuchung
einführen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Sonstiges

Sicherung

Tägliche Sicherung der Datenbank.

Materialien

Druckerzeugnisse

  • Barcodeetiketten für die Medien (Code 39, keine Sonderzeichen)
  • Benutzerausweise mit Barcodes (Nur Ausleihmodul) (Code 39, keine Sonderzeichen

Optionale Druckerzeugnisse

  • Buchkarten (DIN A4, 104 mm x 146 mm)
  • Katalogkarten (DIN A4, 125 mm x 75 mm)
  • Signaturetiketten (DIN A4, 23 mm x 38 mm)

Terminalserver

Serverbetriebssystem (32-Bit/64-Bit)

  • Microsoft Windows Server 2008 R2 mit Remotedesktopdiensten
  • Microsoft Windows Server 2012 mit Remotedesktopdiensten
  • Microsoft Windows Server 2012 R2 mit Remotedesktopdienste

Clientbetriebssystem (32-Bit/64-Bit)

  • Windows 7 und neuer

Anbindung von Zweigstellen

allegro-OEB bietet die Möglichkeit die Daten der Hauptstelle und der Zweigstellen in einer gemeinsamen
Datenbank zu verwalten. Dafür müssen die Zweigstellen und die Hauptstelle gemeinsam auf einem
Windows-Terminalserver arbeiten. Die Programme werden hierbei lokal auf dem Windows-Server ausgeführt.
Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten die technische Anbindung per Terminalserver zu realisieren, deshalb
können wir keine verbindliche Empfehlung bezüglich der technischen Ausstattung und Umsetzung geben